Dämmung

Die Notwendigkeit von Dämmmaßnahmen für beheizte Räume ist unbestritten. Im Gegensatz zu synthetischen Dämmstoffen wie Styropor oder Mineralwolle verwenden wir Systeme, die neben den guten Dämmwerten weitere Vorteile bieten. Zu nennen wären hier gleichermaßen eine gute Wärmespeicherfähigkeit wie auch ein optimaler Schutz vor Wärme in den Sommermonaten, die kapillare Leitfähigkeit und das hervorragende Diffusionsverhalten. Dabei sind die von uns eingesetzten Dämmstoffe weitgehend naturbelassen.

All diese Eigenschaften gewährleisten Ihnen ein hohes Maß an Behaglichkeit bei niedrigen Heizkosten. Nicht zuletzt haben sich unsere Konstruktionen auch hinsichtlich bau-physikalischer Phänomene, (wie Durchfeuchtung, etwa) in der Praxis bewährt.


Außendämmung

Zur Verbesserung des Wärmeschutzes von Fassaden setzen wir Wärmedämm-Verbundsysteme auf Basis von Schilfrohr- bzw. Holzweichfaserdämmplatten ein.
Schon in der Jungsteinzeit nutzte der Mensch Schilfrohr für den Vollwärmeschutz. Damit gehört Schilf zu den ältesten Naturbaustoffen. Zudem kann es sehr natürlich, ohne Zusatz von chemischen Mitteln gewonnen und verarbeitet werden. Schilfrohr wird aufgrund seiner Wasserbeständigkeit schon seit Jahrhunderten in Verbindung mit Kalkputz erfolgreich im Außenbereich eingesetzt.

Die unter hohem Druck aus feinen Spänen gepressten Holzweichfaserplatten betten wir - zur Steigerung der kapillaren Leitfähigkeit - in Lehmmörtel und verputzen sie mit einem reinen Luftkalkmörtel.

In der Regel nutzen wir einen Armierungsmörtel und einen dünnlagigen Deckputz. Als Anstriche kommen in beiden Systemen hochwertige und diffusionsoffene Silikatfarben zum Einsatz.


Innendämmung

Wenn Sie die Fassade Ihres Gebäudes (Fachwerk, Klinker) erhalten und trotzdem dämmen wollen, empfehlen wir das bewährte und energieeffiziente Innendämmsystem.
Neuere Untersuchungen belegen, dass die Gesamtenergiebilanz der Innendämmung die der Außendämmungen übertrifft. Da die Fassade durch die Sonne oder diffuses Licht erwärmt wird, erhöht sich die Oberflächentemperatur der Wände und verringert den Wärmefluss von innen nach außen. Das schafft nicht nur ein sehr behagliches als auch feuchtigkeitsregulierendes und schadstoffabsorbierendes Raumklima, sondern trägt auch zu einer angenehmen Raumakustik bei.

Innendämmungen können aus Leichtlehm [Schüttung], Holzweichfaser- bzw. Schilfrohrplatten bestehen. Dank der hervorragenden Materialeigenschaften kann auf die sonst übliche schadensanfällige Dampfsperre verzichtet werden. In Kombination mit einer Wandheizung wird durch deren behagliche Strahlungswärme ein angenehmes Raumklima geschaffen.


Hohlraumdämmung

Zur Dämmung von Dächern, Decken und Trockenbauwänden bieten sich Naturdämmstoffe als Matten, Stopfwolle bzw. Leichtlehm – und mineralische Schüttungen an. Als pflanzliche Produkte empfehlen wir Matten aus Hanf, Flachs und anderen einjährig nachwachsenden Rohstoffen.


SIEHE AUCH
Lehm
Oberflächen
Ofen & Wandheizung
Eigenleistung